0 62 37 - 76 23

Presse und Publikationen

Theresa S.

2018

Mir hat meine Famulatur bei Herrn Dr. Conder sehr gut gefallen!

Ich konnte morgens immer bei den Blutentnahmen helfen und durfte Patienten selbstständig untersuchen und Verdachtsdiagnosen stellen. Richtig super war auch, dass ich an einem „Übungsarm“ so oft Nähen üben konnte, wie ich wollte. Das gesamte Team war immer sehr hilfsbereit und freundlich, daher empfand ich die Arbeitsatmosphäre als richtig angenehm. Alles in allem war es eine sehr lehrreiche Zeit in der ich viel gelernt habe!"

Vielen Dank nochmal für die tolle Zeit bei Ihnen in der Praxis!

Viele Grüße

Carl-Mattheis W.

Famulaturbericht

Husten, Depression, Darmkrebs, Allergien, Multiple Sklerose und Demenz - in der Hausarztpraxis ist man jeden Tag mit dem ganzen Spektrum der Medizin konfrontiert. Dies konnte ich erfahren, als ich im September 2018 eine Famulatur in der Praxis M. Conder in Lu-Ruchheim absolvierte.

Hier konnte ich einen Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsgebiete der Allgemeinmedizin gewinnen. Herr Conder begleitet seine teilweise schon langjährigen Patienten verschiedener Generationen in allen Lebensabschnitten. Herr Conder sorgte dafür, das ich nicht nur stiller Beobachter war, sondern auch verschiedene Fähigkeiten erlernen und üben durfte: Ich übernahm einen teil der morgendlichen Blutabnahmen, assistierte bei der Versorgung von Wunden und übte verschiedene Nahttechniken am "Übungsarm". Auch bei den Hausbesuchen in  der Pfalz konnte ich assistieren. Eigenständig hatte ich die Möglichkeit, die Abdomensonographie zu üben sowie EKG´s und Lungenfunktionsprüfungen zu befunden. Herr Conder ermutigte mich zunächst selbst eine Diagnose zu finden. Gemeinsam besprachen wir dann die Befunde,  meine Verdachtsdiagnose und die daraus folgenden Therapieoptionen. Dabei konnte ich stets auf gute Antworten zu meinen Fragen setzen, die meist mit anschaulichen Anekdoten bespickt waren.Auch bezüglich Organisation und Leitung einer Praxis blieben keine Fragen unbeantwortet. In der Praxis herrscht ein freundlicher, professioneller aber auch familiärer Umgangston, bei dem auch die nötige Gelassenheit und der Humor nie fehlten.

Die Allgemeinmedizin punktet mit einem breitem Spektrum an Krankheitsbildern und einer ganzheitlichen Betreuung der Patienten. Bei Herrn Conder erhält man einen spannenden Einblick in das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld der Allgemeinmedizin. Hier steht der Patient im Fokus.

Für zukünftige Famulanten kann ich Herrn Conder bestens empfehlen.

ferhat_k

Ferhat K.

Famulaturbericht April 2019

Nach meinem ersten klinischen Semester stand die erste Famulatur an. Lange habe ich überlegt, in welchem Bereich ich anfangen könnte, da viele Möglichkeiten gegeben waren. Letztendlich habe ich mich für den Fachbereich der Allgemeinmedizin in der Praxis M. Conder entschieden, da ich auf diese Weise einen Einblick in das gesamte Spektrum der Medizin gewinnen konnte.

Schon von Tag eins an wurde ich in der Praxis von Herrn Conder und seinen sehr engagierten Arzthelferinnen sehr gut empfangen und sofort ins Team integriert. Mir ist sofort aufgefallen, dass das gesamte Team in einer sehr guten Atmosphäre zusammenarbeitet und viel Erfahrung hat. Ich war ständig mit dem Team im Austausch und konnte so den Alltag in einer hausärztlichen Praxis kennenlernen.

Was mich jedoch am meisten beeindruckt hatte, war die Tatsache, dass ich während meiner gesamten Famulatur sehr selbstständig arbeiten konnte, d.h. dass ich erstmal alleine Zeit hatte mit den Patienten über ihre Beschwerden zu sprechen, die Anamnese zu erheben und die körperliche Untersuchung zu beginnen. Folglich hatte ich einen kleinen Zeitraum, in dem ich alleine mit den Patienten im Austausch war und selbst Gedanken über die Diagnose machen konnte bevor Herr Conder dazugekommen ist, ich ihm eine Übergabe gemacht habe und wir beide über meine mögliche Diagnose diskutiert haben. Durch diesen Ablauf habe ich enorm an verschiedenen Erfahrungen gesammelt: Sei es die richtigen Fragen gezielt zu stellen, bisherige Befunde kritisch zu hinterfragen, aber auch „einfach zu denken“, da häufig der naheliegendste Verdacht sich auch in der Diagnose geäußert hat.

Darüber hinaus habe ich dreimal in der Woche morgens Blut abgenommen, habe bei kleinen chirurgischen Eingriffen assistiert und konnte am Modellarm verschiedene Nahttechniken üben und festigen.

An dieser Stelle möchte ich mich beim gesamten Team für die schöne Famulaturzeit bedanken und kann jedem ans Herz legen, bei Herrn Conder eine Famulatur oder ein Blockpraktikum zu absolvieren, weil man hier lernt zu „schwimmen“ (selbstständig zu arbeiten und Entscheidungen zu treffen), was unabdingbar für die spätere Klinik ist.